0510 Schloß Hellbrunn "Wasserspiele-Theater"

Sanierung des
"Mechanischen Theaters der Wasserspiele"

Bauherr :                                   SIG
Nutzungsstudie/Verwaltung :    Schloßverwaltung


Projektbeschreibung

Mit 100.000 € ist die Restaurierung der Orgelwalze der größte Brocken im Erneuerungsbudget (2011-2012) für die Wasserspiele. „Das gute Stück ist noch original aus dem Jahr 1750“, so Gartenamtschef Wolfgang Saiko. Drei Musikwerke von anno 1850 befinden sich darauf. Damals war die Ursprungsbestiftung abgeschnitten, die Oberfläche geschliffen und mit den neuen Stücken versehen worden. Während der Saison ist das wertvolle historische Instrument extremen Belastungen ausgesetzt: 70 bis 100 Mal wird die Orgel täglich mit Wasser angetrieben gespielt. Bereits Abnützungen oder Unschärfen der Stifte von ein bis zwei Millimeter machen sie unspielbar. Die beauftragten Spezialisten der Firma Bodem haben die Walze schonend konserviert und instand gesetzt. Die originalen Arrangements der Werke wurden erhalten und nur wo nötig ergänzt. Dazu bediente man sich modernster Computer- und Tonstudiotechnik.

Fotos "Restaurierungsphase"