0253 Schule für schwer Behinderte - Anna-Bertha-Königsegg

SIG - Schule für Schw. Behinderte

Umbau und Neubau
Der Altbau aus dem Jahre 1979 sowie der Turnsaal werden abgerissen,
der neuere Bauteil aus dem Jahr 1981 wird saniert.


Bauherr :                        SIG
ARCH. und Planung :  Arch. Schwarzenbacher

Baumaßnahmen:

Die derzeitige Bruttogesamtfläche des Schulkomplexes beträgt 3.312 m², davon sollen 2.097 m² abgebrochen werden und 2.819 m² neu errichtet werden. Dies ergibt einen zusätzlichen Flächengewinn von 722 m², dh nach der Fertigstellung ergibt dies eine Bruttofläche von 4.034 m². Es werden 12 neue Klassenzimmer, Therapieräume und ein neuer Turnsaal entstehen.

Für den Neubau wird der Passivhausstandard angestrebt. Beim Altbau erfolgt eine thermische Sanierung, die im Wesentlichen die Dämmung der Fassade, den Fenstertausch und den Einbau einer kontrollierten Raumlüftung beinhaltet. Die bestehende Heizzentrale wurde bereits 2006 an das Fernwärmenetz angeschlossen, die aber nur für die Wasseraufbereitung des Schwimmbades verwendet wurde. Im Zuge der Sanierung des Bauteils 1981 und des Neubaues wird die gesamte Heizanlage an das bestehende Fernwärmenetz angeschlossen.
Durch die Sanierung des Altbaus und durch den Neubau kann der Heizwärmebedarf – trotz Flächenerweiterung - um ca 80 % gegenüber dem derzeit noch gegebenen Verbrauch verringert werden.

Durch den vorzeitigen Abbruch des Turnsaals kann der gesamte Neubau einschließlich Sanierung des bestehenden Altbaus in einer Bauetappe erfolgen. Die Sanierung des bestehenden Bauteiles soll in den Ferien erfolgen und bis Schulbeginn abgeschlossen sein. Nach Errichtung des Neubaues erfolgen der Abriss und die Entsorgung des Altbaues, danach werden die Außenanlagen neu angelegt.

Bauzeit:           Sommerferien 2010 bis Schulbeginn 2011/2012
Investition:     6 Mio Euro

 

SIG - Schule für Schw. Behinderte